Den Hunger beenden, bessere Ernährung, nachhaltige Landwirtschaft

SDG2; Foto: Falk Weiß

Wie konkret soll der Hunger auf der Welt bekämpft werden? Die Agenda 2030 enthält diese 5 Punkte:

  1. Alle Menschen erhalten ganzjährig Zugang zu sicheren, nährstoffreichen und ausreichenden Nahrungsmitteln
  2. Fehlernährung wird beendet, besonders geachtet wird auf Kindern unter 5 Jahren, heranwachsende Mädchen, schwangere und stillende Frauen sowie ältere Menschen
  3. Verdoppelt werden EInkommen und Produktivität kleinerer Nahrungsmittelproduzenten, insbesondere von Frauen, Angehörigen indigener Völker, von landwirtschaftlichen Familienbetrieben, Weidetierhaltern und Fischern
  4. Die Systeme der Nahrungsmittelproduktion werden nachhaltig, und anpassungsfähig an Klimaänderungen, extreme Wetterereignisse, Dürren, Überschwemmungen und andere Katastrophen.
  5. Bereits bis 2020 sollen die genetische Vielfalt von Saatgut, Kulturpflanzen sowie Nutz- und Haus- tieren und ihren wildlebenden Artverwandten bewahrt sein, Schlüssel sind gut verwaltete und diversifizierte Saatgut- und Pflanzenbanken auf nationaler, regionaler und internationaler Ebene

Dies ist die Zusammenfassung der hier nachzulesenden Absichten für dieses Nachhaltigkeitsziel.


Welche beondere Bedeutung hat dieses Nachhaltigkeitsziel? Dr. Silke Stöber vom Seminar Für Ländliche Entwicklung, zu deren Expedition "NutriGreen" geht es hier.

Video

Share

Folgender Link wurde Ihrer Zwischenablage hinzugefügt. Sie können diesen jetzt nutzen, um ihn in Ihren Netzwerken zu teilen.

Info

SDG 2

Unsere Expeditionen

Datenschutzeinstellungen

Wir verwenden Cookies, um die Benutzerfreundlichkeit unserer Website zu verbessern und sicherzustellen.